Sie sind hier: Aktuelles / Fokusthemen / Infos zu Corona

Mitglied werden

Machen Sie mit beim Abenteuer Menschlichkeit.

Informationen zum Corona-Virus im DRK Rostock

Corona-Virus: Maßnahmen im DRK Rostock

Im Folgenden wird der aktuelle Stand unserer Maßnahmen und Vorkehrungen bezüglich des Coronavirus "Covid-19" im DRK Rostock beschrieben.

Unser derzeitiges Ziel ist in erster Linie, die Geschwindigkeit der Verbreitung des Coronavirus "Covid-19" zu verlangsamen und Sie und unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und unsere ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer so gut es geht zu schützen. Wenn es sich vermeiden lässt, kommen Sie derzeit bitte nicht persönlich in unsere Einrichtungen und klären Sie alles lieber per Telefon. Wir bitten dafür um Ihr Verständnis. Bleiben Sie gesund!

Stand: 2. Juli 2021

  • Unsere Kita- und Horteinrichtungen haben im Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen geöffnet.
  • Das Corona-Testzentrum in der Sporthalle "Petrischanze" steht nicht mehr zur Verfügung.
  • Telefonisch vor persönlich: Wir bitten darum, aktuell den persönlichen Besuch in unseren Einrichtungen zu vermeiden. Kontaktieren Sie uns am besten telefonisch oder per Mail.
  • Die Teilnahme an unseren Erste Hilfe Kursen ist nur mit einem negativen Corona-Testergebnis  erlaubt oder ohne Test für Geimpfte mit entsprechendem Nachweis und zwei Wochen nach der Zweitimpfung. Kontakt / Infos: erste-hilfe[at]drk-rostock[dot]de oder Tel. 0381 24279-222
  • Die DRK Familienbildungsstätte kann wieder einige ausgewählte Kurse und Veranstaltungen stattfinden lassen. Beratungen und persönliche Gespräche sind ebenfalls möglich. Kontakt / Infos: familienbildung[at]drk-rostock[dot]de oder Tel. 0381 24279-6040
  • Beratungen der Migrationsberatung und der Persönlichen Teilhabeberatung werden vorzugsweise telefonisch durchgeführt. Persönliche Beratungen sind nur nach Voranmeldung und unter Einhaltung der Hygieneschutzmaßnahmen möglich.
  • Der Bahnhofsdienst am Rostocker Hauptbahnhof steht wieder wie gewohnt zur Verfügung.
  • Die Besuchsregelungen für unsere Seniorenwohnanlagen in Evershagen und der Südstadt ändern sich aktuell fast täglich. Hier finden Sie die aktuellen Regelungen für Besucher und Angehörige.

Schutzmaßnahmen gegen das Corona-Virus

Die Welt ist im Ausnahmezustand. Die Corona Pandemie schränkt unser Leben in noch nie dagewesener Weise ein. Nun gilt es, mit dieser Situation gemeinsam umzugehen. Denn gemeinsam schaffen wir das. Wir appellieren an gemeinschaftliche Fürsorge und Solidarität von allen. Das bedeutet zuallererst: Nehmen Sie die Empfehlungen ernst. Bleiben Sie Zuhause. Vermeiden Sie soziale Kontakte.

Darüber hinaus beachten Sie in Ihrem Alltag die wichtigsten Schutzmaßnahmen, um die Verbreitung des Virus zu vermeiden:

  • Halten Sie Distanz!
    Halten Sie Abstand zu Erkrankten bzw. generell - mindestens ein bis zwei Meter. Vermeiden Sie Händeschütteln und Umarmungen.  Vermeiden Sie belebte Orte und Veranstaltungen.
  • Waschen Sie Ihre Hände häufig!
    Waschen Sie Ihre Hände regelmäßig und gründlich mit Seife, ca. 20 Sekunden lang oder nutzen Sie regelmäßig ein Desinfektionsmittel.
  • Berühren Sie nicht Augen, Nase und Mund!
    Hände können Viren aufnehmen und das Virus im Gesicht übertragen!
  • Achten Sie auf Atemhygiene!
    Niesen oder husten Sie in ein Einwegtaschentuch oder Ihre Ellenbeuge. Entsorgen Sie Taschentücher direkt nach ihrem einmaligen Gebrauch. Lüften Sie Ihre Räume regelmäßig.

Antigentest selbst vornehmen - ganz einfach!

Klicken Sie hier, um sich das Video anzusehen.

In unseren Pflegeeinrichtungen und den ambulanten Pflegediensten werden aktuell alle Mitarbeiter zweimal wöchentlich mit sogenannten Antigentests bzw. POC-Tests (Point of Care) auf Corona getestet.  Diese Tests geben nach gut einer viertel Stunde das Ergebnis bekannt. Auch für die Besucher in den  Einrichtungen wird dieses Verfahren angewandt. Inzwischen sind Antigentests auch in Apotheken erhältlich. Dr. Jonathan Lambourne vom St. Bartholomew's Hospital in London zeigt, wie man den Antigentest selbst vornehmen kann. Eine tolle Hilfe im Alltag, um schnell zu wissen, ob man ansteckend ist oder nicht.